Santa Maria Navarrese – Marina di Baunei

Die Marina di Baunei / Porto Turistico Santa Maria Navarrese (www.portosantamaria-baunei.it) ist einer meiner Lieblingshäfen auf Sardinien – ach, was soll der Geiz: Es ist mein liebster. Nicht nur traumhaft schön unterhalb des bergigen Supramonte gelegen, sondern auch sehr gut organisiert und ganzjährig ein entspannter, kleiner Hafen mit buntem Publikum.)

Beliebt bei Seglern, wenig Schickimicki, sondern entspanntes Hafenleben. Einfach nur guter Service und traumhaftes Segelrevier in alle Richtungen. Was will man mehr? Der „Porto Turistico“ gehört zur Gemeinde Baunei, einem kleinen Bergdorf, ca. 8 Kilometer und knapp 500 Höhenmeter entfernt – der direkte Link ins authentische Sardinien.

Kontakt und Koordinaten

Marina di Baunei S. Maria Navarrese Srl
Via Lungomare Montesanto
08040 – S. MARIA NAVARRESE (NU)
Sardinia

T. +39 0782 614020 – F. +39 0782 614198
info@portosantamaria-baunei.it
VHF 16 – 74
Facebook

Service

Super Service für Segler im ganzen Jahr, 24/7. Eine kleine Werft ist auf dem Gelände. Insgesamt moderate Preise.

Pietro Foddis, der Hafenmeister, ist immer ansprechbar und zudem ein Sprachtalent, spricht sehr gutes Deutsch.

Natürlich ist es in den Wintermonaten ruhiger, und man macht auch mal die ein oder andere (wohlverdiente) Pause, aber im Hafen ist grundsätzlich immer irgendwie Betrieb. Man kümmert sich um die festgemachten Boote, auch wenn der Eigner nicht da ist und gerade in der Nebensaison, wenn Stürme durchziehen.

Alle Infos und Services, Buchungen » www.portosantamaria-baunei.it

Infrastruktur / Saisonbetrieb

Der Hafen hat alles, was du brauchst – von großzügigen und sauberen WCs über Waschmaschinen bis zu einer Bar direkt an den Stegen, die sich höchstens mal eine kleine Winter- oder Renovierungspause gönnt.

Der Ort Santa Maria Navarrese bietet ebenfalls ganzjährig gute Infrastruktur.   In den Sommermonaten wirkt es wie ein touristischer Ort, aber hat tatsächlich eine gute Anzahl fester Einwohner, die auch irgendwo einkaufen wollen. Auch der Nachbarort Lotzorai hat Leben im ganzen Jahr. Mit Tortolì ist eine kleine Stadt mit ganzjährig guter Infrastruktur in der Nähe. Die Überland-Busverbindung ist nach Nord, Süd und West super.

Segelrevier

Ankerbucht vor der Isola Ogliastra
Ankerbucht vor der Isola Ogliastra

Nach Norden gelangst du zur Felsnadel Pedra Longa, hier erwarten dich bereits hübsche Ankerbuchten. Entlang der Küste des Supramonte in den traumhaften Golfo di Orosei mit seinen ins Meer abfallenden Steilwänden und traumhaften Buchten (wie Cala Mariolu, Cala Goloritzè oder Cala Sisine. Am Capo Monte Santu je nach Windintensität und -richtung mit einem Kapeffekt rechnen.

Direkt vor der Haustür ist die Isola dell’Ogliastra, eine kleine Felsansammlung (an der Ostseite relativ weit umfahren, nicht alle Felsen sind in den Karten gut eingezeichnet und manche unter statt über Wasser!) – ein traumhafter Ankerplatz zwischen Möwen und Kormoranen.

Nach Süden locken Arbatax und Porto Frailis, und im Anschluss lange Strände, z. B. bei Cea.

Nächste Häfen

Norden:

  • Cala Gonone (ca 25 sm; aber liegt eigentlich nie auf dem Weg und hat zwar in der Saison eine Tankstelle, aber keine Gastliegeplätze)
  • La Caletta (ca. 45 sm)

Süden:

  • Arbatax (3 sm), gute Alternative zu Santa Maria Navarrese
  • Porto Corallo (ca. 42 sm)

Entfernungen ohne Gewähr: grobe direkte Linie, je nach Wind und Fahrstrecke auch weiter! 

Landgang

Das sprengt in diesem Fall tatsächlich den Rahmen. Santa Maria Navarrese ist inselweit die beste Kombination aus Berg & Meer, aus Sardinien & Segeln. Du kannst direkt im Hafen für Treks in den Supramonte starten. Mit dem Überlandbus auch in viele andere tolle Ecken Sardiniens (Fahrpläne sind ganz einfach über Google Maps abrufbar).

Bei einer windigen oder Schlechtwetter-Phase einfach mal in die Hauptstadt Cagliari fahren und dort ein paar Tage verbringen, ist überhaupt kein Problem!

Anmerkung » Die Tipps für die Landgänge verlinken auf meinen eigenen Sardinien-Blog, www.pecora-nera.eu. Lasst euch dort gern weiter inspirieren, Sardinien ist eine irre vielseitige Insel und nicht  nur an den Küsten schön 🙂